Reinoldikirche



© Annika Klein, DORTMUNDtourismus © Annika Klein, DORTMUNDtourismus © Annika Klein, DORTMUNDtourismus

Namensgeber für die evangelische Hauptkirche aus dem 13. Jahrhundert ist der Heilige Reinold, der Schutzpatron Dortmunds. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche teilweise zerstört. Die damals beschädigte Glocke wurde 1956 zur Einweihung der wieder aufgebauten Reinoldi-Kirche aufgestellt. Ein ausgesprengtes Loch im Metall, das der Krieg hinterließ, mahnt zum Frieden.

Samstags von 12 bis 15 Uhr können Besucher die 207 Stufen hinauf zum Glockenturm erklimmen, um den weiten Ausblick über Dortmund zu genießen.

LichtKunstRaum sanktreinoldi heißt das Kulturhauptstadtjahr-Projekt der Kirche. Das Thema „Licht und Kirche“ wird von international renommierten Künstlern realisiert.


Zahlungsarten:

Alle Informationen zu kirchenmusikalischen Veranstaltungen finden Sie hier.

Die St. Reinoldi-Kirche befindet sich momentan in einem weiteren Sanierungsabschnitt , diesmal ist der Chorbereich eingerüstet. Diese Baumaßnahme hat zur Folge, dass der komplette Altar und die beiden Statuen (Reinoldus und Kaiser) zum Schutz vor Schmutz und Beschädigungen verhüllt und damit nicht sichtbar ist. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Oktober 2013 andauern.
kirche, innenstadt, ausblick

Seite drucken zum Merkzettel hinzufügen
Reinoldikirche
Ostenhellweg 2
44135 Dortmund

Öffnungszeiten

Mo - So 10 - 18 Uhr
Turmöffnung: Sa 12 - 15 Uhr

Die Gottesdienste werden am Sonntag um 11.30 Uhr gefeiert.



Homepage
Routenplaner

In der Nähe


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen