Petrikirche



Das goldene Wunder von Westfalen © Annika Klein, DORTMUNDtourismus Flügelaltar der Lukasgilde (um 1522) © Annika Klein, DORTMUNDtourismus Die Petrikirche ist eine gotische Hallenkirche

Die Stadtkirche St. Petri wurde im 14. Jahrhundert als gotische Hallenkirche gebaut. Nach ihrer Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde sie zwischen 1954 und 1967 wieder aufgebaut. Ihr einzigartiger Antwerpener Flügelaltar der Lukasgilde (um 1522), bekannt als das „Goldene Wunder von Westfalen“, ist eine mit hunderten geschnitzter und vergoldeter Figuren verzierte Altarretabel, die nur zwischen dem 1. Oktober und der Karwoche zu sehen ist. Der Altar ist mit einem Ausmaß von max. 7,4m Breite und 5,6m Höhe einer der größten gotischen kirchlichen Bildwerke. Er erzählt die Passionsgeschichte in 30 Reliefs.

Als offene Citykirche bietet die Petrikirche ein besonderes Angebot für spirituelle Menschen gleich welcher Konfession und Kirchenzugehörigkeit.


Zahlungsarten:

Seite drucken zum Merkzettel hinzufügen
Petrikirche
Petrikirchhof
44137 Dortmund

Tel.: +49 (0)231 721 41 73

Öffnungszeiten
Di - Fr: 11 - 17 Uhr
Sa: 10 - 16 Uhr

Homepage
Routenplaner

In der Nähe


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen