Museum Ostwall



Mark Dion: Frankenstein in the Age of Biotechnology, Foto: Jürgen Spieler © Museum Ostwall Tobias Zielony: Aral 1, Fotografie, aus der Serie Tankstellen, 2005 © Museum Ostwall Ernst Ludwig Kirchner: Stafelalp bei Mondschein, 1919 © Museum Ostwall Nam June Paik: Schallplattenschaschlik © Museum Ostwall. Foto: Jürgen Spiler Raumansicht, 4./5. Etage © Museum Ostwall. Foto: Jürgen Spiler

Das frühere Museum am Ostwall präsentiert im Dortmunder U seine Sammlung neu unter der Leitidee "Das Museum als Kraftwerk". In diesem Sinne versteht sich das Museum gleichzeitig als Energiezentrum und als Speicher der Vergangenheit. Ebene 4 bietet einen Rundgang von den Fluxus-Arbeiten der 60er Jahre zurück zu den Werken des Expressionismus. Auf Ebene 5 führt der Weg zum Beispiel zu Arbeiten von Wolf Vostell, Joseph Beuys und Dieter Roth sowie zu Werken jüngerer Künstler wie Mark Dion, Adrian Paci und Tobias Zielony.

 

Digitale Medienstationen und Displays informieren mit Filmen, Bildern und Texten über Entstehungszusammenhänge der Kunstwerke und Objekte. Zukünftig können die Museumsbesucher an der Erstellung eines interaktiven Bildarchivs mitwirken. Die neue Reihe MO Schaufenster präsentiert in kleinen Wechselausstellungen zeitgenössische Kunst. Ebenfalls neu: Im MO Lautsprecher-Programm sind Soundarbeiten und Klangkunst zu hören.

 

Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Besucher/innen unter 21 Jahren sowie Begleitpersonen von Gruppen unter 21 Jahren haben freien Eintritt. Sondereintritt bei Wechselausstellungen
Zahlungsarten:
Öffentliche Führungen finden donnerstags um 18:30 Uhr und sonntags um 15 Uhr statt.

Kosten: Die Führungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro entfällt. Es ist lediglich der Eintritt ins Museum zu entrichten.
Das Museum Ostwall präsentiert seine Sammlung neu im Dortmunder U unter der Leitidee: "Das Museum als Kraftwerk". Darüber hinaus, ständig wechselnde Ausstellungen. 19. September 2015 bis 5. März 2017
Neues Spiel, neues Glück 12. Februar 2016 bis  12. Juni 2016
MO Schaufenster # 15 - Andreas Langfeld: Status 15. März 2016 bis 11. September 2016
Emmett Williams: Visuelle und Konkrete Poesie 1. Mai bis 31. Mai 2016
MO Lautsprecher: Franz Mon

21. Mai bis 28. August 2016
Dieter Roth: Schöne Scheiße. Dilettantische Meisterwerke Infos zu weiteren Veranstaltungen im Museum Ostwall finden Sie hier.
Mit Veranstaltungen, Führungen und Vermittlungsangeboten macht das Museum Ostwall seine Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts wieder der Öffentlichkeit zugänglich.
Für diejenigen, die das Museum lieber auf eigene Faust erkunden, wird erstmals ein kostenloser Audio-Guide angeboten: mit Informationen zu Kunstrichtungen, einzelnen Werken und den Biographien der Künstlerinnen und Künstler. Mit dem ebenfalls kostenlosen Kunst-Set, das kreative Angebote zu verschiedenen Werken aus der Sammlung enthält, können Kinder und Erwachsene das Museum gemeinsam erkunden.
Kunst, Museum, U, U-Turm. Ostwall

Seite drucken zum Merkzettel hinzufügen
Museum Ostwall
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Tel.: +49 (0)231 502 47 23
Fax: +49 (0)231 502 52 44

Öffnungszeiten

Achtung!
Vom 25.9.17 bis zum 11.11.17 ist das Museum Ostwall geschlossen!
Wiedereröffnung am 12.11.17 mit neuer Präsentation der Sammlung!


Di, Mi: 11.00 - 18.00 Uhr
Do, Fr: 11.00 - 20.00 Uhr
Sa, So: 11.00 - 18.00 Uhr
Mo: geschlossen Neujahr, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester geschlossen



E-Mail
Homepage
Routenplaner

In der Nähe


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen