einem Regentag

(c) Marcus Wegerhoff / DORTMUNDtourismus

Egal ob bei strahlendem Sonnenschein oder schlechtem Wetter – in Dortmund gibt es immer etwas zu tun. Mit unseren Tipps können Sie auch bei Regen etwas in der Ruhrmetropole unternehmen, ohne klätschnass zu werden.

Direkt in der Innenstadt liegt die Dortmunder „Kulturmeile“: Innerhalb weniger Fußminuten erreichen Sie das Dortmunder U mit dem Museum Ostwall, das Deutsche Fußballmuseum und das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK). Alleine in diesen drei Institutionen lässt sich ein Regen-Tag prima rumkriegen. Das Beste: Wer ein Ticket fürs MKK oder das Museum Ostwall kauft, kann immer wieder kommen ohne Eintritt zu zahlen und das andere ebenfalls kostenlos besuchen. Dieses Angebot gilt auch für das Brauerei-Museum in der Nordstadt.

Für Shopping-Fans ist die Thier-Galerie direkt in der City auch bei Regen ein Paradies. In knapp 160 Shops und Gastro-Betrieben kann trockenen Fußes nach Herzenslust eingekauft und eingekehrt werden.

Fußball-Fans können sich im Borusseum direkt am Signal Iduna Park über die Geschichte von Borussia Dortmund informieren. Im Anschluss können Sie sich in der benachbarten Fan-Welt bei einer Tasse Kaffee über das Erlebte austauschen und Fanartikel einkaufen.

Westlich der Innenstadt befindet sich die Arbeitswelt-Ausstellung DASA. Sie ist bequem mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof erreichbar (wenige Minuten Fußweg von der Haltestelle) und die Buslinie 447 hält sogar direkt vor der Tür.

Wer es gern ein bisschen sportlicher haben möchte, kann sich beim Indoor-Minigolf austoben. In den Glowing Rooms hat man nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch eine coole Kulisse mit neonbelichteten Bahnen.

Am Abend empfiehlt sich zum Beispiel ein Besuch im Theater Dortmund oder der Spielbank Hohensyburg – Abendgarderobe nicht vergessen!


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen