So sieht das Programm 2017 des Kulturbüros aus

Gocoo © Bülent Kirschbaum

Vom Geierabend bis zum Micro!Festival: 2017 bietet das Kulturbüro mit über 500 Events viele Jahreshöhepunkte. Dabei arbeitet es mit lokalen und regionalen Partnern ebenso zusammen wie mit internationalen Partnern.

Großereignisse 2017 im Überblick

Den Anfang machen im April das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund Köln (IFFF) und die Jahrestagung der deutschen Schriftsteller-Vereinigung PEN, im Juni die Ruhr Games (Europas größtes Jugend-, Sport- und Kulturfestival), im Sommer Deutschlands größtes Kabarettfestival RuhrHOCHdeutsch sowie Juicy Beats und das Micro!Festival, im September der Wettbewerb und das Festival CREOLE - Weltmusik aus NRW sowie im November das Literaturfestival LesArt. und die Internationalen Jazztage im domicil. Zum Ende des Kulturjahres 2017 wird im Dezember der Nelly-Sachs-Preis, der Literaturpreis der Stadt Dortmund, verliehen.

Zwischen diesen Kulturereignissen ist in jedem Monat des Jahres für anregende Unterhaltung gesorgt:

Musik und Konzerte


In der besonderen Atmosphäre des Torhaus Rombergpark gibt es an acht Sonntagen im Jahr in der Reihe Gitarrenmusik im Torhaus Konzerte mit herausragenden Musikern der konzertanten, überwiegend klassischen Gitarrenmusik. Zum 20. Jubiläum der Reihe ist vom 19. bis 21. Mai ein besonderes Konzertwochenende mit zwei Veranstaltungen in der City und Master-Classes im Dortmunder U geplant

Mit interkultureller musikalischer Arbeit setzt sich am 11. März das Brückenklang-Symposium des Landesmusikrates NRW auseinander, das internationale Musikkulturen auch in der Laienmusik miteinander in Kontakt bringen will.

Musikalische Brücken zwischen den Partnerstädten baut im März der Internationale Jazzsalon Amiens-Leeds-Dortmund. Lehrende und Lernende erarbeiten eine Woche lang ein Programm und bringen am 25. März im domicil zu Ohren, was daraus geworden ist.

Höhepunkte im Jahr


Sein 30. Jubiläum feiert in diesem Jahr das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund-Köln. Vom 4. bis 9. April steht es unter dem Motto "In CONTROL… of the situation / Alles unter Kontrolle": Das Festival beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld zwischen zunehmender Kontrolle und Messbarkeit in allen Lebensbereichen einerseits und dem Außer-Kontrolle-Geraten weltweiter Konflikte und Krisen andererseits.

Mit der Jahrestagung der Schriftstellervereinigung PEN Deutschland wird von Dortmund ein Signal für Demokratie, Menschenrechte und Meinungsfreiheit ausgehen. Vom 27. bis 30. April gibt es auch einige öffentliche Veranstaltungen unter Beteiligung des PEN-Präsidenten Josef Haslinger und der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Am 6. und 7. Mai zeigt sich die Vielfalt der Dortmunder Bevölkerung im jüngsten Stadtfest DortBunt! Das Kulturbüro und seine Partner präsentieren an beiden Tagen auf der "Dortmund.Macht.Lauter.-Bühne" am Platz von Leeds Bands aus den Musikförderprogrammen Rock/Pop und Jazz/ Worldmusic.

Der Sommer

Auch beim größten OpenAir-Musikfestival Dortmunds Juicy Beats vom 28. bis 29. Juli ist das Kulturbüro mit zwei Bühnen vertreten: Am Freitag mit einer "Dortmund.Macht.Lauter-Bühne" und einer Reihe von angesagten Dortmunder Bands, am Samstag dann mit der "Sounds & Poetry Stage" und einer feinen Auswahl heimischer Wortakrobaten.

Vom 15. bis 18. Juni laden die Ruhr Games - das Jugend-, Sport- und Kulturfestival des Regionalverbands Ruhrgebiet (RVR) nach Dortmund sowie in die Nachbarstädte Hamm und Hagen.

Zu einem attraktiven Programm mit Konzerten, Actionsport, Streetart und -dance sind neben Jugendliche aus den beteiligten Städten und aus ganz Europa zum Mitmachen aufgefordert.

Vom 30. Juni bis 2. Juli wird das Dietrich-Keuning-Haus zur Bühne für Kultur aus Afrika: Beim 8. AFRO Ruhr Festival lädt der Afrika-Markt In- und Outdoor bis zum Abend bei freiem Eintritt zum Besuch ein. Am Freitag und Samstag gibt es Live-Konzerte und Partynights, die in diesem Jahr erstmals ein besonderes Augenmerk auf die afrikanischen Wurzeln in der Musik Kubas und Brasiliens legen. Der Sonntag steht im Zeichen der Familien.

Zum Abschluss der Sommerferien treffen sich Urlauber und Daheim-Gebliebene dann vom 25. bis 27. August wieder beim Micro!Festival zu einem anregenden Streifzug durch internationales Straßentheater und Musikensembles aus aller Welt auf dem Friedensplatz.

Auch in diesem Jahr bieten die Offenen Nordstadt Ateliers der Kulturmeile Nordstadt am 9. und 10. September eine attraktive Plattform für die bildenden Künstlerinnen und Künstler des Quartiers.

Den Einfluss internationaler Musikkulturen auf das Musikschaffen unseres Bundeslandes zeigt vom 28. bis 30. September der Wettbewerb für Musikerinnen und Musiker aus NRW mit dem Festival CREOLE NRW im domicil, veranstaltet vom Landesmusikrat.

Der Herbst


Das Festival LesArt. präsentiert im November ein vielfältiges und hochkarätiges Programm, das in gleicher Weise auf Inhalte wie auf zugkräftige Namen, auf Experimente regionaler Autoren und erste Schritte des literarischen Nachwuchs‘ setzt.

Im November wird die 24. Ausgabe der Internationalen Jazztage im domicil vom Kulturbüro und dem Westdeutschen Rundfunk mitgetragen. Die Reihe spannt den bewährten Bogen zwischen traditionellen Klängen und internationalen wie lokal-regionalen Bezügen.

Ein Höhepunkt zum Abschluss des Kulturjahres 2017 ist am 10. Dezember die feierliche Verleihung des Literaturpreises der Stadt Dortmund, des Nelly Sachs Preises, in der Bürgerhalle des Rathauses.

Kulturelle Bildung

In der kultureller Bildung können ab Februar im Programm Kulturrucksack NRW mit Landesförderung 23 von einer Jury ausgewählte Kinder- und Jugendprojekte mit einem Volumen von 65.000 Euro ihre Arbeit aufnehmen.

Ab Februar starten in den drei Netzwerkschulen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen" vier Projekte mit externen Künstlerinnen und Künstlern in den Sparten Tanz, Theater, Bildende Kunst in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtheater, dem Museum Ostwall, der UZWEI und dem Ballett Dortmund.


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen