einem Tag

(c) Hans Jürgen Landes

Sie haben nur einen Tag Zeit, um Dortmund kennen zu lernen? Das macht nichts, auch kurze Aufenthalte in Dortmund lohnen sich und geben einen ersten und bestimmt bleibenden Eindruck vom Wesen der Stadt. Allerdings sollten Sie sich auf ausgesuchte Attraktionen konzentrieren, damit Sie alles genügend genießen können. Seien Sie versichert, der Kurzbesuch macht Lust auf mehr!

10.00 Uhr Stadtrundgang

Machen Sie sich auf zu einem Rundgang durch die Dortmunder City. Viele Sehenswürdigkeiten liegen in der Innenstadt. Flanieren Sie über Westen- und Ostenhellweg, lassen Sie sich vom urbanen Lebensgefühl der größten Ruhrgebietsstadt einfangen. Und werfen Sie ab und zu mal einen Blick auf die Fassaden über den schillernden Schaufenstern. Dann entdecken Sie einige wenige Jugendstil- und Gründerzeithäuser genauso wie moderne Hochglanzbauten aus Glas und edlem Metall oder Gebäude im Stil der 50er und 60er Jahre. Fast 98% der Innenstadt wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, daher die kontrastreiche Mischung von Baustilen.

Schauen Sie sich eine oder mehrere der vier Citykirchen an. In ihnen ist so mancher Schatz zu entdecken wie etwa das „Goldene Wunder von Westfalen“ in St. Petri, ein vergoldeter Schnitzaltar der Antwerpener Lukasgilde. St. Marien beherbergt einen Altardes Dortmunder Meisters Conrad von Soest und in der Propsteikirche ist am Bildrand des Altars die älteste Darstellung Dortmunds zu sehen. Die Aussichtsplattform auf dem Turm von St. Reinoldi bietet einen schönen Blick über die Dächer der Innenstadt.

11.30 Uhr Kunst, Kreativität und Kulturgeschichte

Auf keinen Fall sollten Sie es versäumen, das Dortmunder U zu besuchen. Das vergoldete U auf dem Dach des Kellerhochhauses der ehemaligen Union Brauerei ist ein vielgeliebtes Wahrzeichen der Stadt. Das Zentrum für Kunst und Kreativität sein ist ein lebendiger Ort für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, für Forschung und Bildung, Medienkunst und digitale Sendeformate.

Ganz andere Einblicke gibt das Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Im ältesten Museum dieser Art im Ruhrgebiet wird seit 1883 gesammelt– Kostbares, Seltenes, Typisches, Alltägliches.

13.00 Uhr Pause

Gönnen Sie sich nach der anstrengenden Besichtigungstour eine Erholungspause. Für jede Jahreszeit und jeden Geschmack finden Sie direkt in der City das Passende. Ein Tipp: Sobald die Temperaturen es erlauben, sind die Tische der Bistros und Restaurants auf dem Alten Markt, in der Kleppingstraße und in den kleinen Gassen beliebtes Ziel für Imbiss, Sehen und Gesehenwerden.

14.00 Uhr Dortmunder Fußballkult

Frisch gestärkt geht es zum Deutschen Fußballmuseum. Hier finden Sie den zentralen Erinnerungsort des deutschen Fußballs und erleben die Magie dieser emotional geladenen Geschichte hautnah - ein faszinierendes Erlebnis nicht nur für Fußballfans.

16.30 Uhr Panoramablick im Park

Vor dem Abendessen in einem Dortmunder Restaurant - die Kostprobe des Dortmunder Traditionsgetränks nicht vergessen! - ist ein Spaziergang durch den Westfalenpark eine schöne Erholung vom turbulenten Citybesuch. Überzeugen Sie sich beim Panoramablick von der Aussichtsplattform des Fernsehturms Florian davon, dass Dortmund noch viele weitere grüne Ausflugsziele bietet.

20.00 Uhr Kulturgenuss

Am Abend ist es Zeit für eine der vielen Kulturveranstaltungen. Genießen Sie eine der hochklassigen Darbietungen im Konzerthaus Dortmund. Oder besuchen Sie eine Vorstellung im Theater Dortmund. Ganz gleich welches der Angebote Sie nutzen, Genuss auf höchstem Niveau wird garantiert.


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen