Einkaufen

(c) Hans Jürgen Landes

Was für ein Einkaufstyp sind Sie?
Achten Sie auf kostengünstige Qualitätsangebote, orientieren Sie sich an Luxuswaren oder neigen Sie zum Schnäppchenkauf? In der Dortmunder City werden Sie nach Lust und Laune einkaufen können. Denn Dortmund gilt als ausgesprochene Einkaufsstadt. Deshalb gehört im Umland der Shoppingausflug in die Revierstadt zur Tradition.

Bummeln über Hellweg und Hansalinie

Keine Flaniermeile zieht im Ruhrgebiet mehr Passanten an als der Westenhellweg. Gemeinsam mit dem Ostenhellweg durchzieht diese alte Handelsstraße die Dortmunder City wie eine pulsierende Ader. Als Dortmund noch Hansestadt war, rollten hier Fuhrwerke mit Salz und Seide beladen entlang. Denn schon im Mittelalter galt die einzige freie Reichsstadt Westfalens als ausgesprochenes Handelszentrum. Heute bietet Dortmunds Zentrum an der Schnittstelle der ehemaligen Handelsachsen Hellweg und Hansalinie als Einkaufsmetropole im östlichen Ruhrgebiet alles, was das Herz der Einkaufsbegeisterten höher schlagen lässt. Der Aufstieg der Dortmunder City begann in den 80er Jahren. Mittlerweile nennen die Dortmunder 800 x 1.200 Meter Einkaufsparadies ihr Eigen. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Eine gelungene Mischung von Handelsketten, Kaufhäusern und Fachgeschäften macht den Reiz dieser Meile aus.

Das Besondere: Dortmunder Qualitätsroute

Rund 40 inhabergeführte Fachgeschäfte haben sich zur Dortmunder Qualitätsroute zusammengeschlossen und stellen im Internet und im eigenen Einkaufsführer unter Beweis, dass Kunden in Dortmund auf der Suche nach Außergewöhnlichem fündig werden. Individualität und Einzigartigkeit sind die Markenzeichen dieses qualitativ hochwertigen Angebots, das bei exquisiten Spezialitäten und Weinen anfängt, über diverse Edelmarken aus den Bereichen Wohnen, Mode und Schmuck geht und bei auserlesenen Technik- und Sportartikeln noch lange nicht aufhört. Kurz gesagt, hier findet man das „Salz in der Suppe“.www.qualitaetsroute-dortmund.de

Boulevard Kampstraße

Lange fristete sie ein Schattendasein als Parallelstraße zum Westen- und Ostenhellweg. Doch nun wandelt sich die Kampstraße zum Prachtboulevard. Die Straßenbahngleise sind unter die Erde verbannt, Bäume werden gepflanzt, Lichtstehlen gesetzt und Bänke aufgestellt. Das Angebot der Fachhändler, die sich hier niedergelassen haben, garantiert zudem ein attraktives Shoppingerlebnis. www.ag-kampstrasse.de

Junges Flair im Brückstraßenviertel

Die Jugend tummelt sich nahe dem Konzerthaus Dortmund im Brückstraßenviertel. Aus der„Rue de Pommes Frites“, wie die Brückstraße im Volksmund lange genannt wurde, ist eine moderne, junge Flaniermeile geworden. Dieses Quartier atmet alternatives Flair. Hier kriegen Leute unter 25 Jahren fast alles - vom schrillen Hairstyle über abgefahrene Kleidung bis hin zu trendigen Accessoires: Alles frei nach dem Motto „das gibt es nur in der Brückstraße“. Und sollte Ihnen beim Flanieren, Schauen und Einkaufen auch mal nach einer Verschnaufpause sein, dann finden Sie mit Sicherheit in einem der etwa 130 Cafés, Restaurants und Kneipen ein gemütliches Plätzchen. Also, auf zur Einkaufstour in die Dortmunder City!


Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um jederzeit aktuelle Informationen rund um die touristischen Angebote der Stadt Dortmund per E-Mail zu erhalten.


Datenschutzbestimmungen